ADS-Initiative e.V.

Förderung und Selbsthilfe bei Aufmerksamkeitsdefizit-Störung mit u. ohne Hyperaktivität

Termine

Netzwerk-Veranstaltung
Mittwoch, 21. November 2018 19:30

Tabuthema Schulschwänzer: ADHS und Depression, ADHS und Schulverweigerung

Verweigert ein Jugendlicher den Schulbesuch sind Eltern meist rat- und hilflos. Schulmüdigkeit ist leider oft der Einstieg ins Abseits.

Laut Online-Familienhandbuch des Bayerischen Staatsinstitut für Frühpädagogik verlassen mehr als 9% eines Altersjahrgangs die Schule ohne Abschluss. 15 % der Schüler/innen sind schulmüde und die Mehrzahl der Ausstiegsgefährdenden ist 14 oder 15 Jahre alt.

ADHS-Betroffene leiden oft unter verschiedenen Begleitstörungen. Dazu zählen Depressionen, auch bei Kindern und Jugendlichen, aber auch verschiedene Schulprobleme wie Schulangst bis hin zur Schulverweigerung.

Der in München niedergelassene Facharzt für Kinder-, Jugend- und Erwachsenpsychiatrie und Psychotherapie, Thilo Palloks, erklärt mögliche Zusammenhänge zwischen ADHS und Schulabsentismus, also der Schulverweigerung und zeigt Behandlungsansätze auf. Dabei geht er auch auf Depressionen als mögliche Begleitstörung und auch Ursache für Schulabsentismus bei ADHS ein.

Die Veranstaltung richtet sich an alle pädagogischen, therapeutischen und sonst wie interessierte Fach­kräfte, aber auch an alle, die aus eigener Betroffenheit oder Interesse mehr über die Symptome, Diagnose und Therapie einer ADHS bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen erfahren wollen.

Zur Kosten­deckung bit­ten wir um einen gerin­gen Teilnehmerbeitrag von 5,- Euro.

Wir freuen uns auf eine informative und interessante Runde und würden uns über Ihre Teil­nahme sehr freuen.

Fachkräfte und alle Interessenten sind herzlich willkommen. Teilnehmerbeitrag 5 €.

Nächste Veranstaltung

21 Nov 2018
19:30 - 21:00
Netzwerk-Veranstaltung